Yvonne Hofstetter, Sie wissen alles

Yvonne Hofstetter, Sie wissen alles

Wie  intelligente Maschinen in unser Leben eindringen und warum wir für unsere Freiheit kämpfen müssen

In Yvonne Hofstetters Buch geht es um Big Data.Es geht um intelligente Technik, die Herrschaft von Internet Giganten und die Notwendigkeit, die Werte unserer Gesellschaft, z.B. die Würde des Menschen, zu behaupten  .Der erste Teil des Buches handelt von den Anfängen der Datensammlung, – auswertung und – verwertung  in den  90er Jahren im Militär, als es darum ging, Freund von Feind schnell und sicher zu unterscheiden . Die Entwicklung entsprechender Maschinen mit der Software wurde ein Wettbewerb renommierter Firmen, in dem  durch Dummheit und Unvermögen deutsche Entwickler aus dem Rennen flogen.

Der nächste Teil widmet sich der Finanzindustrie ,für die viele der  intelligenten und besten Entwickler  arbeiteten  . Immer schnellere und bessere Maschinen sorgten dafür, dass die  Börsengeschäfte in eine virtuellen Welt verlegt wurde, d.h.  Maschinen kaufen und verkaufen Aktien und wer das meiste Kapital besitzt, kann sich die schnellste Maschine leisten. Die Konsequenzen haben wir in der Banken Krise erlebt.

Der dritte Schritt, die Erfassung und Verwertung unserer persönlichen Daten im großen Stil wurde besonders durch die Enthüllungen von Edward Snowden öffentlich. Es geht um smartphones, Vernetzung im Alltag und die unfreiwillige Sammlung unserer Daten besonders durch internetkonzerne.

Im letzten Teil fragt die Autorin nach der Bedeutung für unsere Gesellschaft und unsere Wertvorstellungen, die sich seit der Aufklärung entwickelt haben, die unantastbare  Würde des Menschen, sein  Recht auf Privatsphäre. Und sie weist auf die Gefahren hin, die unser digitales Abbild für uns werden kann.

Ganz wichtig ist ihr, dass sie die Maschinen nicht verteufelt, sondern zu einem geregelten Verhältnis mit ihnen kommen will.

Am Anfang hatte ich große Probleme mit dem Buch. Erstens habe ich für Militär nicht viel übrig und auch mein Verständnis für Technik und Mathematik ist gering. Aber ich habe mich dann doch hineingelesen, und auch wenn ich nicht alles verstanden habe, sind mir die Intentionen der Autorin doch klar geworden. Mit Schrecken sehe ich z.B. die Werbungen von Telekom oder diverser Autos, die mit ihrer allumfassenden Vernetzung werben und diese als positiv hinstellen, etwas, was das Leben erleichtert. Aber ist das die Aufgabe der Privatsphäre wert ? Denn die erfassten Daten werden gespeichert und nicht gelöscht und für wer weiß was verwendet.

Ein schwieriges Thema, aber eines,dass uns alle beschäftigen sollte, denn Yvonne Hofstetter sieht uns in einer ähnlichen Situation wie die Arbeiter in der industriellen Revolution, also am Beginn einer neuen Ära. Da mein Laptop noch in der Reparatur ist, schreibe ich auf dem Tablet und komme damit nicht so gut zurecht.SachbuchChallenge 2015_groß

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s